• 23 October 2017
    • Психология
    • Автор: Golubevavalentp50kga

    Lesen Sie den Text das erste Mal. Setzen Sie in die Lücken 1-11 die Wörter, die unter dem Text stehen, IN RICHTIGER FORM ein. Passen Sie auf: 8 Wörter bleiben übrig.
    „Talente und Ressourcen wecken“
    Zuwendung statt Ausgrenzung: Seit 30 Jahren setzt Sindelfingen auf die Mobile Jugendarbeit und liegt dabei im Trend. „Die weltweite Nachfrage _______________ (1) diesem Konzept
    steigt“, sagte Festredner Prof. Dr. Walter Specht bei einer Feier in der Schule für Musik, Theater und Tanz.
    Gewalt, Drogen, Extremismus, Orientierungslosigkeit: Jugendliche, die auffällig werden, so Walter Specht, „machen damit _________________ (A) ihre Lebenssituation aufmerksam.“ Für den Tübinger Professor, der deutschlandweit ________________(B) Vater der Mobilen Jugendarbeit gilt, muss sich jede Gesellschaft irgendwann die Frage ________________(2):
    „Was setzt sich durch? Die harte Law-and-Order-Linie oder der Grundsatz: Zuwendung statt
    Ausgrenzung.“
    In Sindelfingen brachte ________________(3) 30 Jahren der damalige Jugendreferent Rolf
    Mailänder, heute Leiter des Amts für Soziale Dienste, eine noch junge Idee in den Gemeinderat: Das Konzept einer Jugendarbeit, ________________(C) direkt auf die Jugendlichen zugeht und für sie Partei ________________(4), ohne sich anzubiedern. „Das war keineswegs selbstverständlich“, so Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer. Heute sei die Mobile Jugendarbeit in Sindelfingen „eine Institution. Die aufsuchende Jugendarbeit ist ein
    Erfolgsmodell.“ Walter Specht ist sich sicher: „Mobile Jugendarbeit ist humaner, wirksamer und damit ________________(D) Dauer auch kostengünstiger als Bestrafung und Abschreckung.“ Die Aufgaben, mit denen die drei Streetworker Roland Schmider, Michael Lamparter und Cathy
    Zimny ________________(5) werden, sind dabei ganz unterschiedlich. Sie helfen Bewerbungsschreiben, schlichten bei Streit unter Jugendlichen oder bei Konflikten mit
    Anwohnern und sie helfen in Notsituationen. „________________(E) brauchen Sie viel Geduld, Konsequenz und Hartnäckigkeit. Und Sie müssen unbequem sein. Das ________________(6) großen Respekt“, so Bernd Vöhringer.
    Dabei haben die Mitarbeiter der Mobilen Jugendarbeit stets eines im ________________(7):
    „Wir wollen Talente und Ressourcen wecken. Und __________________(F) meiner Erfahrung heraus kann ich sagen: Bei einem Großteil der Klientel ist das erfolgreich.“ Monika Haug, heute Ortschaftsrätin in Maichingen kann das bestätigen: „Bei der Mobilen Jugendarbeit habe ich erfahren, dass Jugendliche nicht nur aus Problemen ________________(8), sondern auch aus
    Stärken.“
    Diese Stärken zu entdecken und zu fördern, funktioniere freilich nur, ________________(G) eine „zentrale Geschäftsgrundlage“ erfüllt sei, so Walter Specht: „Ohne gegenseitiges ________________(9) geht es nicht. Deshalb sollten die Sozialarbeiter keine hoheitlichen
    Aufgaben übernehmen. Das ist Aufgabe der Polizei.“
    ________________(H) nicht zuletzt die Zusammenarbeit zwischen Polizei und Mobiler Jugendarbeit erst wachsen musste, haben alle verstanden.
    Erfolgreich sei Mobile Jugendarbeit dann, wenn sie „dem, was Jugendliche herunterzieht, eine konkurrierende Kraft entgegensetzen _______________ (I).“ Praktische Hilfe, Freizeitangebote wie Fußballturniere oder Ausflüge und vor allem ein offenes ________________(10) für die Sorgen und Nöte der Jugendlichen: Die Palette, die Streetworker anbieten, ist vielfältig, habe aber immer ein ________________(11), so Walter Specht: „Respekt und Anerkennung vermitteln.“
    1. verdienen
    2. belohnen
    3. bestehen
    4. fallen
    5. Ergebnis
    6. stellen
    7. Ereignis
    8. ergreifen
    9. Moment
    10. Blick
    11. Aussicht
    12. bringen
    13. brauchen
    14. steigen
    15. Ohr
    16. begreifen
    17. Aufmerksamkeit
    18. Vertrauen 19. konfrontieren
    Teil 2.
    Lesen Sie den Text noch einmal. Fügen Sie in die Lücke A-I je ein Wort ein, das grammatisch in Kontext hineinpasst.
    Wichtig! Jede der Lücken 1-11 und A-I soll durch nur EIN WORT ergänzt werden.
    Tragen Sie die Antworten in Ihr Antwortblatt ein!

    • Ответ оставил: Leraps1
    „Talente und Ressourcen wecken“ Zuwendung statt Ausgrenzung: Seit 30 Jahren setzt Sindelfingen auf die Mobile Jugendarbeit und liegt dabei im Trend. „Die weltweite Na...
    • НЕ НАШЛИ ОТВЕТ?
    Если вас не устраивает ответ или его нет, то попробуйте воспользоваться поиском на сайте и найти похожие ответы по предметы...

Последние опубликованные вопросы